Fastenaktion für Menschenrechte

und Wahlmöglichkeiten in Sachen geistige Gesundheit

Am Samstag, dem 16. August, 2003 werden fünf ehemalige Psychiatriepatienten und ein dissidenter Sozialarbeiter aus den Vereinigten Staaten in Pasadena, Calif eintreffen, um einen Hungerstreik zu beginnen mit dem Ziel, Menschenrechte und Verbesserungen in der Psychiatrie durchzusetzen.

Pharmaindustrie und Psychiatrie beschuldigt

Sie werfen der Pharmaindustrie und der Psychiatrie vor, ein stetig wachsendes Spektrum menschlicher Gefühle und Verhaltensweisen aus Profitstreben und Eigennutz medizinisch auszubeuten. Sie täuschen die Öffentlichkeit darüber hinweg, dass sie im Verlaufe der Behandlung sehr oft ihre Klienten stigmatisieren, demütigen und körperlich schädigen.

„Die Regierung unterstützt ein Mental Health System, das mit rascher Fixierung arbeitet und den Absatz von Pillen fördert auf Kosten schonenderer Verfahren, die Menschen in seelischer Not helfen könnten,“ behauptet David Oaks, Hungerstreikender und Vorsitzender von MindFreedom Support Coalition.

Die Hungerstreikenden werden von einer reinen Flüssigdiät leben, bis die American Psychiatric Association (APA), der Surgeon General (höchster Militärarzt der US-Streitkräfte) und die National Alliance For Mentally III (NAMI) auf sieben Forderungen antworten, die ihnen im Zusammenhang mit dieser Verlautbarung zugeschickt werden.

Vierzehn wissenschaftlich ausgebildete Fachleute und Praktiker für seelische Gesundheit stehen bereit, die Antworten an die Hungerstreikenden kritisch zu prüfen und zu erwidern.

Einer von ihnen, Loren Mosher, MD, ein früherer Leiter von Schizophrenie-Studien am National Institute of Mental Health sagte: „Womit wir es hier zu tun haben ist Mode, Politik und Geld...Ich möchte kein Teil einer Psychiatrie der Unterdrückung und sozialen Kontrolle sein.“

„Die Anlässe für unser Fasten haben die Wasser der seelischen Gesundheit lange genug verschmutzt,“ meint Mickey Weinberg, Hunger-Streikender und Ausschussmitglied von MindFreedom. „Es wird Zeit, dass sie klar werden.“

Hungerstreikende:

  • Vince Boehm (Wilmington, DE)
  • Krista Erickson (Chicago, IL)
  • David Gonzalez (New York, NY)
  • David Oaks (Eugene, OR)
  • Hiromi Sayama (Hemet, CA)
  • Mickey Weinberg (Pasadena, CA)

Review Panelists:

  • Fred Baughman, MD (CA)
  • Peter Breggin, MD (NY)
  • Mary Boyle, PhD (United Kingdom)
  • David Cohen, PhD (FL)
  • Ty Colbert (CA)
  • Pat Deegan, PhD (MA)
  • Thomas Greening, PhD (CA)
  • Albert Galves, PhD (NM)
  • David Jacobs, PhD (CA)
  • Jay Joseph,PhD (CA)
  • Jonathan Leo, PhD (CA)
  • Bruce Levine, PhD (OH)
  • Loren Mosher, MD (CA)
  • Stuart Shipko, MD (CA)

Wer die Aktion unterstützen möchte, kann über die folgende Homepage von MindFreedom Näheres erfahren.

Mehr dazu:
MindFreedom

Mehr dazu auch in den Depeschen:
Missbrauch der Pressefreiheit (Heft-Nr. 16/2001)
Virenforschung (Heft-Nr. 11/2003)
Depression (Heft-Nr. 25/2003)

nach oben