Ein Beitrag von Hans Tolzin

Tag der Impfaufklärung!

Am 18. September 2004 wird erstmalig der allgemeine Tag der Impfaufklärung im deutschsprachigen Raum stattfinden.

Der Grundgedanke

Jeder tut an diesem Tag etwas, um seine Mitmenschen über Nutzen, Risiken und Gefahren von Impfungen aufzuklären. Alle tragen dazu bei.

Die Ziele

  • Umfassende Erhöhung der Bewusstheit
  • Breite Änderung der vorherrschenden Zustände auf unmittelbarer Basis
  • Erwecken und Aufzuzeigen, dass "der kleine Mann" sehr wohl die größere Macht hat

Der Ablauf

Am Tag der Impfaufklärung kümmern sich alle aufklärend wirkenden Menschen um die eine Sache namens Impfen. Heilpraktiker, Homöopathen und impfkritische Ärzte öffnen außerhalb der Regel ihre Praxen, informieren ihre Patienten über die Gefahren des Impfens oder halten Vorträge.

Auf den Marktplätzen gebe es Infozelte, auf den Straßen Demos und Infotische mit Glücksrädern und Gewinnmöglichkeiten (gesponserte Bücher und Restauflagen von Zeitschriften/Magazinen mit impfkritischen Artikeln), Mütter organisieren "Impf-Cafés" mit Tombolas, Rätseln, Musik, Kuchen usw. - Andere organisieren Benefiz-Konzerte, irgendwo fährt ein kurzerhand zum "Impfmobil" umfunktionierter Kleinbus durch die Lande usw. und alle Einnahmen daraus kommen wiederum neuen Aktivitäten im Rahmen der Impfaufklärung zu.

Die Bürgerbewegung "MoveOn"

Die Mitglieder der Bürgerbewegung "MoveOn" in den USA haben beispielsweise kürzlich sage und schreibe 750.000,- Dollar gesammelt - nur über ein landesweites Kuchenverkaufswochenende. Mütter backten Kuchen und verkauften ihn in Sommerfestmanier. Das erklärte Ziel von "MoveOn" - einer echten, also einer von der Basis ausgehenden Aktivität, ist die Spendenmarke von 50 Millionen Dollar! Wer Internetzugang hat, sollte sich unbedingt die beeindruckenden landesweiten Kuchenverkaufsbilder anschauen.

Warum sollte so etwas nicht auch in Deutschland und bei anderen Themen z.B. hinsichtlich der verschwiegenen Gefahren des Impfens prima funktionieren?

Es würden Artikel in alternativen Magazinen angestrebt, es gebe Pressemitteilungen, Rundschreiben an Kinderärzte, Ärzte, Schulen, Kindergärten, Eltern, eine eigene Internetseite und Infohandzettel(-verteilung).

Wer weitere Ideen dazu hat, kann dieselben auf der Internetseite einbringen.

Das Prinzip lautet

Egal was, jeder tut an diesem Tag etwas, das zur Impfaufklärung beiträgt, und sei es nur, dass er mit einer Nachbarin darüber spricht und ein Buch ausleiht oder aufklärende Handzettel in den Briefkästen verteilt. Auch Kinder machen mit - und Freunde und Bekannte. Jeder tut etwas, der eine mehr, der andere weniger, jeder nach seinen Möglichkeiten - und wer an diesem Tag absolut keine Zeit hat, spendet etwas, um auf diese Weise dazu beizutragen, den Aktionstag zu einem Erfolg zu machen.

Nicht alles können die aktivsten Impfaufklärer natürlich selbst machen. Zuerst wird jemand gesucht, der halbtags die Telefonzentrale und die Organisation des Aktionstages übernehmen kann. Es wird für diese Aufgabe übrigens bewusst kein/e Impffachmann/fachfrau gesucht, sondern jemand, der über Qualitäten als Sekretär/in verfügt, über Organisationstalent und der/die gerne mit interessanten bzw. interessierten Menschen spricht. Alle Fachfragen sollten dabei an die Mitglieder des Vereins "Impfaufklärung e.V." verwiesen werden. Konkret: Der Aktionstag der Impfaufklärung sucht nach einer/m ehrenamtlichen Sekretär/in, bei der/dem in Koordination mit den Initiatoren die Fäden zusammenlaufen. Wer diese wichtige Aufgabe übernehmen und Näheres dazu wissen möchte, melde sich per Mail.

Mehr zum Thema finden Sie auch in folgendem Artikel.

Spendenmöglichkeiten für den der Impfaufklärung

Wer für den Tag der Impfaufklärung spenden möchte, hat folgende Möglichkeiten:

1. Spenden für das Rundschreiben an alle Kinderärzte

  • € 3.100,--
  • Ziel wurde erreicht!!

2. Druck und Verteilung von Flugblättern (zur Verteilung in Briefkästen)

  • € 870,--
  • Impfaufklärung e.V.
    Konto-Nr.: 40 66 86
    BLZ: 701 694 02
    Raiffeisenbank Höhenkirchen
  • Stichwort: Flyer Briefkasten

3. Druck und Verteilung von Flugblättern (zur Verteilung auf der Straße)

  • € 1.000,--
  • Neue Impulse e.V.
    Konto-Nr.: 12 67 251
    BLZ: 600 501 01
    LB-BW Stuttgart
  • Stichwort: Flyer Straße

4. Versand der Impf-Broschüre an interessierte Einzelpersonen
(lesen Sie die Übersicht der Impf-Broschüre)

  • € 2.000,--
  • Neue Impulse e.V.
    Konto-Nr.: 12 67 251
    BLZ: 600 501 01
    LB-BW Stuttgart
  • Stichwort: Broschüre

5. Druck und Porto zum Versand und zur Verteilung von 10.000 Luftballons

  • € 1.000,--
  • Impfaufklärung e.V.
    Konto-Nr.: 40 66 86
    BLZ: 701 694 02
    Raiffeisenbank Höhenkirchen
  • Stichwort: Ballone

6. Impf-Depesche an alle Heilpraktiker, mehr Infos dazu gibt es hier.

  • Bis zu € 15.000,--
  • Neue Impulse e.V.
    Konto-Nr.: 12 67 251
    BLZ: 600 501 01
    LB-BW Stuttgart
  • Stichwort: HP

nach oben