Seminarankündigung
Vom 28. bis 30. Mai 2004 in Zell am Aichelberg (ca. 50 km von Stuttgart)

Das Musik-Verstehen Seminar

Das "Wunder aus Boston" kommt wieder nach Deutschland

Michael Kent über das wohl beste Musik-Seminar der Welt
mit dem Profi-Musiker Duncan Roy Lorien

Dass es so etwas wie das Seminar "Musik Verstehen" von Duncan Lorien überhaupt gibt, zählt zu den großen Weltwundern dieser Erde. Wer würde vermuten, dass jemand, der noch nie auch nur ein Instrument angefasst hat und noch nie auch nur eine einzige Note lesen gelernt hat, nach nur drei Tagen Seminar ein einfache Bachkomposition auf dem Klavier fehlerfrei vom Notenblatt abspielen kann?

"Gibt es nicht" sagen da die Konservatoriumslehrkräfte, "kann gar nicht sein" die Schulmusiklehrer, und dennoch: ich habe es mit eigenen Augen und Ohren in den vergangenen Jahren 2001, 2002 und 2003 erlebt. Einige Teilnehmer des Seminars haben sogar ihre Erfahrungsberichte darüber in der Depesche veröffentlicht.

Und was noch unglaublicher ist: Auf demselben Seminar, auf dem ein absoluter Laie seine ersten Noten und Töne erlernte, saß ein Musiker mit 25 Jahren Erfahrung (ich) und ein (erfolgreicher) hauptberuflicher Musikproduzent – und uns beiden wurde es zu keiner Zeit langweilig!! Das lag einerseits an Duncans umwerfend charmant-fröhlicher Art, die einem generell viel Kurzweil beschert, andererseits aber auch daran, dass WAHRHEIT eben nie langweilig wird.

Wahrheit vermittelt Neulingen einen leichten Einstieg und sie lässt bei langjährigen Profis die Lügennebel verschwinden!!

Obwohl es Laien auf Duncans Seminar leichter haben, denn sie müssen sich nicht mit ihren nicht vorhandenen Altlasten herumschlagen, möchte ich das Seminar für Profis als unverzichtbar bzw. sogar lebensrettend empfehlen. Es wurde schon von Orchesterdirigenten, von Hochschulprofessoren, von bekannten Rockmusikgrößen und Konzertpianisten besucht – alle kamen übereinstimmend zu demselben Ergebnis: Sie fühlten sich als Musiker vollständig REHABILITIERT, so als hätten sie sich SELBST wieder gefunden!

Dabei liegt das Geheimnis nicht bei irgendwelchen ganz speziellen Methoden, Techniken oder psychologischen Lern-Tricks sondern – wie so häufig – in der phänomenalen Einfachheit der Grundlagen. Eben so wie viele andere Fachgebiete immens einfach sind, wenn man sie nicht künstlich verkompliziert (um damit Kohle abzuzocken), so ist auch die Musik nichts Kompliziertes, wenn man sie nicht dazu macht, bzw. die in der üblichen Ausbildung vorhandenen Verkomplizierungen daraus entfernt.

Es ist eine Lüge zu behaupten, die Fähigkeit zu musizieren erfordere Talent. Nein, es braucht nur den Wunsch zu musizieren. Auch Singen kann jeder! Selbst ein so kompliziert zu spielendes Instrument wie die Violine kann jedermann erlernen!!

Noten-LESEN, also wirkliches LESEN von Noten (z.B. im Zug, indem man in ein Heft mit Noten darin schaut und dann weiß, wie das Musikstück klingt), Noten spielen (vom Blatt), den Rhythmus halten, den Takt erkennen, Tonhöhenunterschiede erkennen, dasselbe Lied in verschiedenen Tonarten spielen zu können, Akkorde aller Art, Harmonielehre ... all das kann in nur DREI Tagen und 10 Minuten üben täglich erreicht werden.

Was sich fast unseriös oder wie die Aussagen aus einem Alice-im-Wunderland-Werbeprospekt anhört, bewahrheitet sich – ich war dort, ich habe mitgemacht, und ich habe danach mich SELBST als Musiker und Komponist wieder gefunden!

Und auch dieses Jahr werde ich erneut teilnehmen, nicht weil ich es müsste, sondern

  1. weil viele Freunde teilnehmen
  2. weil ich einfach die Freude des Seminars an sich noch einmal erleben möchte!

Vielleicht sehen ja auch WIR uns dort? Du wirst nachher sicher sehr, sehr glücklich darüber sein. An Duncans Seminar teilzunehmen ist wirklich DIE richtige Entscheidung.

Weiterführende Informationen gibt es als kostenlosen Sonderdruck im PDF-Format zum downloaden!

Das Musik-Verstehen Seminar

Wann: 28.- 30. Mai 2004
Ort: Zell am Aichelberg (50 km von Stuttgart)

Veranstalter: Hans-Jörg Bolay
Fangostr. 9, 73087 Boll
Tel.: 07164/5862
Fax: 07164/903512
E-Mail: bolay.boll@t-online.de
Homepage: Musik-Verstehen.de

nach oben