Philadelphia-Experiment und Montauk-Projekt

Diese Projekte veränderten die Welt!

Zeitreisen - nur Fiktion? Nein, schon längst nicht mehr.

Oliver Gerschitz, der Begründer des legendären "Regener Treffs" für Grenzwissen berichtet über top-secret Projekte der US-Regierung. Zeitreisen finden längst statt - jedoch nicht unbedingt zum Nutzen der Menschen und der Bevölkerung. Dem 12. August 2003 kommt in dieser Hinsicht eine entscheidende Bedeutung zu. Was an diesem Tag passieren wird, vermittelt Oliver Gerschitz seinem Publikum am 9. August in Stuttgart. Ein Geheimnis, das für immer totgeschwiegen werden sollte: Das ebenso faszinierende wie erschreckende "Philadelphia-Experiment" der amerikanischen Kriegsmarine, die Dematerialisation eines Schiffes und seiner Mannschaft am 12. August 1943. Beim Nachfolgeprojekt "Phönix," welches als das "Montauk-Projekt" bekannt wurde, gelang es den Mitarbeitern ein Loch in das Raum-Zeit-Gefüge zu reißen, hin zum Jahr 1943! Das Montauk-Projekt verband die Modalitäten der modernen Wissenschaft mit den höchsten esoterischen Techniken.

Oliver Gerschitz wird aber noch weiter gehen. Er zeigt auf, das die Wurzeln für diese Projekte noch weiter in der Vergangenheit liegen und der Hintergrund des Ganzen als ein "kosmisches trojanisches Pferd" bezeichnet werden kann...

mehr zu diesem Thema am 09. August auf dem
Neue-Impulse-Treffen in Stuttgart
und am 30. August in Regen als Veranstaltung des
Regen-Treffs.