Missbrauch der Pressefreiheit

Nr. 16/2001 (R) mehr wissen - besser leben
Wie Krankheiten erfunden werden

Inhalt

EditorialEditorial von Michael Kent
»[…] es erscheint zuerst einmal unglaublich, dass führende Vertreter von Psychiatrie und Pharmaindustrie Konferenzen abhalten, um auszuhecken, wie man eine neue Krankheit „am Markt” etablieren könnte – nur um des lieben Umsatzes Willen. „Das könnte niemals funktionieren”, „da würden Ärzte und Politiker nicht mitspielen”, „dem bösen Treiben würden Wissenschaftler und Journalisten doch auf die Schliche kommen” […]Doch die Fraktion der Ehrlichen und Mutigen ist deutlich in der Minderzahl gegenüber der großen Mehrzahl jener, die aus Furcht vor persönlichen Nachteilen, Diffamierung, Kündigung etc. oder aus Gewinnstreben bei diesem unheiligen Spiel wegsehen, zusehen oder gar selbst mitspielen. Wie und warum das so ist, soll der folgende Artikel erhellen.«
16 Seiten als PDF lesen/abspeichern: 3,20 €


Unheiliger Missbrauch der hiesigen PressefreiheitArtikel von Michael Kent
Wie „Krankheiten“ erfunden werden, um „Medikamente“ zu vermarkten

»In den letzten Jahrzehnten tauchten vermehrt neue „psychische Krankheiten” wie aus dem Nichts auf. Plötzlich spricht alle Welt über „Hyperaktivität bei Kindern” oder über eine „Bipolare Störung” usw. Sind wir tatsächlich alle „kränker” oder sind wir einfach nur raffinierten Strategien aus den Marketing-Etagen der Pharmamultis auf den Leim gegangen? Dieser Artikel beschreibt das todsichere Marketingkonzept der Pharmastrategen, vergleicht es mit der „Hyperaktivitätskrankheit” (ADHS) bei Kindern und beleuchtet die Rolle, die käufliche Massenmedien dabei spielen.«
• Todessicheres Erfolgsrezept für Milliardengewinne • Krankheits-Marketing
• Wie die „Krankheit“ offiziell ist • Warum Ärzte mitspielen
16 Seiten als PDF lesen/abspeichern: 3,20 €

Unheiliger Missbrauch der hiesigen PressefreiheitArtikel von Michael Kent
Entsäuerungsserie: Sanfte Wege der Entschlackung

»Wenn Sie unter Übersäuerungssymptomen leiden (wie in den vorausgegangenen Artikeln der Serie in 09/2001 und 13/2001 beschrieben), gibt es mehrere Möglichkeiten, um den Zustand zu verbessern oder gänzlich umzukehren. Diese Möglichkeiten wollen wir im Folgenden beschreiben. Man kann körperlich wieder jünger werden, man kann Gesundheit, Vitalität, Elastizität, Schönheit und Energie zurückgewinnen! «
• Das Entsäuerungsprogramm nach Depeschenart
16 Seiten als PDF lesen/abspeichern: 3,20 €

Interne Links:

Anti-Psychatrie
http://www.kent-depesche.com/jahrgang2001/2001_18.html

Externe Links:

KVPM
http://www.kvpm.de