Gentechnik

Nr. 34/2007 (R) mehr wissen - besser leben
Gentechnik, Bio-Tech und „LifeScience“

Inhalt
Mit grüner Farbe behandeltes SaatgutEditorial von Michael Kent
»„Viele haben bereits darauf gewartet: Heute setzen wir den Auftakt zu einer ganz neuen Depeschenserie über einen der himmelschreiendsten Skandale unserer Zeit: Gentechnik! Heute beginnen wir mit einem Artikel über die geldgierigen Megakonzerne, die sich bereits über die Hälfte der weltweiten Saatgutproduktion unter den Nagel gerissen haben, die das Saatgut genetisch und anderweitig manipulieren, die dafür verantwortlich sind, dass bewährte, robuste, gesunde Sorten aussterben, welche von unseren Vorvätern in Jahrhunderte langer, mühevoller Arbeit gezüchtet wurden!“«
• Zuschriften und Kleinanzeigen • Gebärmutterhalskrebs • Fabian-Projekt • Editorial z. Thema Gentechnik, Problematik und Lösungen • Ankündigung: Agrar-Themenhefter
16 Seiten als PDF abspeichern/lesen: 3,20 €
Rubrik: · Depeschen 2007
(zusätzlich einmalige Buchungs-/Bankgebühr von 40 Cent - unabhängig von der Download-Menge)

Saatgut oder Saatschlecht? Artikel von Kristina Peter
Saatgut oder Saatschlecht?

»„Saatgut wird heute von multinationalen Chemiekonzernen hergestellt. Sie entscheiden, welche Sorten angebaut werden – und welche Chemikalien dafür „nötig” sind. Sie produzieren künstliche Pflanzen, deren Samen jedes Jahr neu gekauft werden müssen, weil sie sich zur Wiederaussaat nicht eignen. Im Laufe von hundert Jahren sind Dreiviertel aller einstigen Gemüsesorten ausgestorben oder vom Aussterben bedroht. Sorten, die unsere Vorfahren in jahrhundertelanger Mühe traditionell gezüchtet hatten. Diese meist besonders geschmackvollen und robusten Sorten können gerettet werden. Mit Ihrer Unterstützung!”«
• Das Saatgut der Erde im Fadenkreuz multinationaler Chemie – und Biotechnologiekonzerne • Esel + Pferd = Muli!
• Robust und praktisch? • Patentiertes Saatgut • Fische, Vögel und Bienen sterben • Natürliche Beizmethoden • Echte Experten • Wer kontrolliert das Saatgut? Wer kontrolliert unsere Nahrung? !
16 Seiten als PDF abspeichern/lesen: 3,20 €
Rubrik: · Depeschen 2007
(zusätzlich einmalige Buchungs-/Bankgebühr von 40 Cent - unabhängig von der Download-Menge)

Das Sortenbuch des Samen-Archivs Text von G. Bohl, Redaktion von K. Peter
Das Samen-Archiv

»„Das private Samen-Archiv von G. Bohl widmet sich dem Erhalt und der (Wieder-) Verbreitung alter und teilweise längst „vergessener” Gemüse- und Nutzpflanzen. Die meisten von ihm aus aller Welt zusammen getragenen Gemüse- und Nutzpflanzenarten und -sorten sind samenfest. Das bedeutet, man kann aus der eigenen Ernte Saatgut für das nächste Jahr aufbewahren. Daraus wird wieder dieselbe Sorte mit denselben Eigenschaften entstehen.”«
• Privates Projekt für den Erhalt und den Ausbau der Sortenvielfalt • Vorteile alter Sorten
• Machen Sie mit! • Die ferne Heimat unserer Grundnahrungsmittel • Das Samen-Archiv
16 Seiten als PDF abspeichern/lesen: 3,20 €
Rubrik: · Depeschen 2007
(zusätzlich einmalige Buchungs-/Bankgebühr von 40 Cent - unabhängig von der Download-Menge)